Mobil direkt anrufen

Tipps für die Schnittblumenpflege

Um lange Freude mit Ihren erworbenen Schnittblumen zu haben, sollten Sie folgende 3 Punkte beachten:
Den richtigen Standort wählen, auf angeschnittene Blumenstiele achten und das Blumenfrischemittel ins Blumenwasser geben.

Gute Vorraussetzungen für langwährende Blumenpracht schaffen Sie mit den folgenden Tipps:

Die Vase: Zuerst brauchen Sie eine saubere Vase. Sie sollte keimfrei und frei von Seifenresten sein. Nach jedem Wasserwechsel sollte die Vase gereinigt werden, am besten geschieht das in der Spülmaschine.

Das Frischemittel: Geben Sie das Blumenfrischemittel, das Sie mit den Blumen erhalten haben, nach Anleitung dosiert ins Wasser. Es versorgt sie mit Mineralien und verzögert den Zersetzungsprozess. Lauwarmes Wasser enthält im Gegensatz zu kaltem Wasser weniger Luftblasen, das die dünnen Versorgungsbahnen im Inneren der Stiele verstopfen könnten.

Der Anschnitt: Damit Blumen schnell das Wasser mit den Mineralien aufnehmen können, brauchen die Stiele immer einen frischen Anschnitt. Mit einem scharfen Messer von oben nach unten schräg verlaufend anschneiden. Wiederholen Sie den Anschnitt nach 2-3 Tagen. Bitte keine Schere benutzen, weil diese die feinen Leitungsbahnen zerdrückt.

Die Form: Um die floristische Gestaltung nicht zu zerstören, sollten Sie den Bast an der Bindestelle nicht öffnen, somit bleibt der Strauß in seiner vollendeten Form. Achten Sie darauf, dass Sie keine Blätter und verblühte Blüten im Blumenwasser haben. Es wird sonst der Verwelkungsprozess beschleunigt.

Der Standort: Der richtige Standort - hell und kühl - ist für lange blühende Schönheit wichtig. Die Blumen keiner direkten Sonneneinstrahlung und Zugluft aussetzen. Im Winter sollte direkte Heizungsluft vermieden werden.

Die Nachbarschaft: Obst sondert ständig beim Reifeprozess das Gas Äthylen ab. Dieses Gas beschert den Blumen aber ein vorschnelles Ende. Deshalb bei der Tischdekoration darauf achten, dass Sträuße und Obstschalen nicht in unmittelbarer Nähe stehen.